Startseite > Ungarisch

Ungarisch


Ungarisch lernen - Materialien

Etwa im März/April 2004 habe ich begonnen, auf eigene Faust Ungarisch zu lernen. Ich fing von Null an und fand am Anfang nur wenig Lernmaterialien.

Dieser Text gibt eine Übersicht zu Lernmaterialien für Deutsche, die Ungarisch lernen (wollen). Erwähnen tue ich Dinge, entweder weil ich sie besitze oder weil ich von ihnen weiß und sie für wichtig halte - aber die Liste hier ist keineswegs vollständig. Für weitere Ideen bei Amazon nach "Ungarisch" suchen oder z.B. die Liste von Ungarisch-Materialien auf Sprachwelt.de angucken.

Ich bin Autodidakt und irgendwo bei "fortgeschritten aber kennt kaum Vokabeln". Ich kann einfache Mails auf Ungarisch zu schreiben, aber ungarische Zeitungen und Bücher kann ich nicht lesen, ohne 2 Stunden für einen halben Absatz zu brauchen. Insbesondere weil die Vokabeln soooo viel und soooo anders sind. Von flüssiger Konversation bin ich weit entfernt. Soviel zum Gewicht meines Urteils. Meine Erfahrungen habe ich ans Ende dieses Textes gepackt.

(Sie möchte einen Link auf diese Seite setzen?
Benutzen Sie doch diese vereinfachte URL: http://www.gomasch.de/ungarisch)

Bücher und Sprachkurse

GUT "Szituációk" von Agnes Sillo (hier bei Amazon)
Ich selbst habe es nicht. Mit einer Lehrerin und für einen Sprachkurs ist es eine gute Arbeitsgrundlage für Privat-Stunden und Hausaufgaben. Zum Lernen auf eigene Faust eignet es sich nicht so gut. Ich habe schon von zwei pädagogisch kompetenten ungarischen Menschen positive Meinungen darüber gehört. Beide sind Lehrerinnen - eine davon hat früher einen Ungarisch-Kurs an der Volkshochschule in HRO damit durchgeführt und die andere war Initialzündung meiner Begeisterung fürs Ungarische ;).

TOP "Assimil Ungarisch ohne Mühe" (Amazon: nur das Buch , Buch mit Bild und Kasetten, Buch mit CD-Rom)
Habe ich - aber nur das Buch. Die Texte habe ich mir von ungarischen Freunden vorlesen lassen, mit dem Computer und einem 5-Euro-Mikrofon aufgenommen und auf CD gebrannt.
Dieser Sprachkurs ist nach wie vor mein Liebling. Er ist bestimmt das Beste, um alleine Ungarisch zu lernen. Relativ wenige Übungen und Ideen für den Lehrer. Oft etwas schräge und witzige Texte. Buch alleine erschwinglich (20 Euro), aber die CDs oder CD-Roms dazu sind wieder teurer (100 Euro mit Buch).


"Langenscheidts Praktisches Lehrbuch, Ungarisch" (gelb, siehe Amazon)
Habe ich nicht. Die Kommentare auf Amazon klingen so, als ob es didaktisch und überhaupt nicht besonders gut ist. Ich habe es deshalb nicht gekauft.
Kommentar aus dem Off: " methodisch und didaktisch unverdaubar" :).

"Lehrbuch der ungarischen Sprache, Lehrbuch" (grünes Cover, siehe Amazon)
Habe ich nicht. Cover sieht etwas altbacken aus, etwas teurer als andere Bücher. Es könnte ziemlich gut sein, wenn man den Amazon-Kommentaren folgt. Hätte ich nicht schon so viel anderes, würde ich mir dieses Buch auch kaufen.

Grammatiken

GUT "Ungarische Grammatik" von Tamas Forgacs (hier bei Amazon)
Habe ich. Sehr wissenschaftlich, relativ teuer, ist aber zur Zeit die umfangreichste und modernste ungarische Grammatik auf deutsch. Ist nicht perfekt und erklärt nicht alles 100%, aber etwas Ausführlicheres kenne ich nicht.

"Der ungarische Sprachbau" von Bela Szent-Iványi (hier bei Amazon)
Habe ich. Dieses Buch ist effektiv 40 Jahre alt, es war wohl lange die einzige ungarische Grammatik auf deutsch. Layout und Druckqualität nicht sind top, aber ok (Schreibmaschinen-Optik). Für das Alter erstaunlich gut.

"Practical Hungarian Grammar" von Miklós Törkenczy
Meine erste Grammatik, da kannte ich die anderen noch nicht. Ist Englisch, nicht so sehr umfassend.

 

CDs und CD-Roms

"Strokes Einsteiger/Anfänger Plus Ungarisch"
http://www.amazon.de/gp/product/3708700422/
Habe ich (100 und 101) seit kurzem. Teuer. Ganz ok, um allein zu arbeiten, weil das Programm kontrolliert, didaktisch aber verbesserungswürdig.
Prinzip: ein Dialog wird vorgelesen und man sieht den Text in Ungarisch mit der deutschen Übersetzung (einmal sinngemäß und einmal wortwörtlich). Danach kommen Übungen, um die einzelnen Vokabeln zu üben, so dass man am Ende den Text auf ungarisch allein schreiben kann. Es steht dann nur noch die deutsche Übersetzung darunter und man muss die Wörter darüber ausfüllen. Es enthält auch kleine Videos und gute Übersichtserklärungen zur Grammatik. Ich gebe zu, ich bin erst bei Lektion 60.

"Überlebenskenntnisse in Ungarisch. Ungarisch Sprachkurs"
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/385312013X
Habe ich. Relativ billig. Ist ganz ok, um es im Auto zu hören, aber immer nur zusätzlich zu einem "echten" Kurs, da überhaupt keine Erklärungen drin sind.

"Ungarisch AusspracheTrainer, 1 Audio-CD"
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3831760810
Habe ich. Billig. Ist nicht so gut wie "Überlebenskenntnisse in Ungarisch".

 

Webseiten

TOP www.magyarora.com
Absolute Spitze! Webseite mit professionellen Lernmaterialien von Ungarisch-Lehrern, z.B. Texte (Nachrichten, Gedichte, Erzählungen, z.T. vorgelesen), Grammatik-Übersichten, Übungsblätter. Alles als Pdf zum Ausdrucken. Sehr gut auch für LehrerInnen z.B. auch mit Blättern zur für die Gruppenarbeit. Gut gemischt für Anfänger und Fortgeschrittene. Alles kostenlos. Super.

GUT "Magyarúl tanulók" www.magyarultanulok.com
Zeitung für Ungarisch-Lernende, ähnlich wie Spotlight für Englisch-Lernende. Erscheint zweimal pro Jahr. Ich habe 3 Ausgaben, aber erst wenig bearbeitet.

"Hungaro Lingua" 1 : Magyar nyelvkönv + Nyelvtani munkafüzet
Debreceni Nyari Egyetem 1996
Lehrmaterial der Debreceni Nyari Egyetem (Sommeruniversität Debrecen), welches rein in Ungarisch ist. Es gibt wohl auch Kasetten dazu, aber die habe ich nicht. Habe ich damals in Budapest gekauft und nie benutzt.

www.ungarische-sprache.de
Deutsche Webseite mit Erklärungen zur ungarischen Grammatik. Recht umfangreich, aber irgendwie brauche ich für soetwas ein Buch.

TOP "Jó barátok" harmadik évad DVDs
6 DVDs der englischen SitCom "Friends" auf Ungarisch. Untertitel und Sprache wählbar zwischen Englisch und Ungarisch. Die ungarische Synchronstimmen gefallen mir besser als die Originale. DVDs kaufen Absolut super - witzig, Alltagssprache, und Inhalt leicht verständlich durch die englische Untertitel. Wie fernsehen halt, was ein gutes Training sein soll. Habe ich in Budapest im Mediamarkt gekauft. Würde ich gerne mehr von haben.

Ungarisch Lernen - meine Erfahrungen

Was funktioniert:
Gute Sprachkurse (Assimil zum Selbstlernen, Szituaciók mit Lehrerin) haben, Geduld haben, Musik hören mit Sprache (HipHop, Liedermacher), im Auto allein fahren und laut sprechen zur CD. Daily Soaps besorgen und gucken (ich habe nur "Friends"). Alles besorgen, was man kriegen kann: Zeitungen, Bücher, CDs, DVDs, CD-Rom-Kurse...

Allgemein: viel hören, auch dann, wenn man es nicht versteht, um ein Sprachgefühl zu entwickeln. Danach Grundlagen festigen und Vokabeln lernen. Letzteres ist das größte Problem für mich, da ca. 80% der Wörter im täglichen Sprachgebrauch rein finno-ugrischen Ursprungs sind und keine Relation zu bekannten Worten auf dem Deutschen oder Englischen haben.


Das soll gut sein, habe ich aber noch nicht getan:
Gute Ungarisch-Lehrerin und Privatunterricht, Intensiv-Kurs im Land machen (Sommeruniversitäten z.B.), Kinderbücher lesen (habe ich noch nicht), in das Land fahren und dort arbeiten (letzteres zumindest eine Zeitlang zu tun habe ich für mich noch nicht völlig ausgeschlossen).

Was nicht gut funktionierte für mich:
Echte Bücher und Zeitungen - die Menge an Vokabeln ist einfach erschlagend. Im Ungarischen klappt das Erraten von Vokabeln nur sehr begrenzt. MagyarOra dagegen hat z.B. sehr viele vereinfachte kleine Zeitungsartikel mit Wortschatz - das ist als Anfänger schon schwer genug.

Ungarisch in Rostock

Der Tien-Hong Verein hat 2005 einen kleinen Ungarisch-Kurs durchgeführt: 4-5 Mann und eine Lehrerin. Preisgünstig, nett und sympatisch, einmal die Woche, aber nicht sehr ernsthaft. 2005 hat ein Kurs im Januar begonnen. Seit Oktober 05 läuft wohl wieder einer, entgegen meiner Zusage bin ich aber nicht dabei. Angeblich gibt es ca. 110 Ungarn in Rostock (hab ich mal als Zahl irgendwo aufgeschnappt, reine Spekulation). Es gibt einen Verein "Deutsch-Ungarische Vereinigung Mecklenburg Vorpommern", die unregelmäßig kleine Dinge tun, wie z.B. einen jährlichen Ungarn-Tag mit Vorträgen. Der 2005 war gar nicht soo schlecht.

Martin Schmidt
Bad Doberan, November 2005



Nachtrag vom 08.09.2006 (Update zu STELLA am 28.11.2006):

Danke für die vielen Rückmeldungen und Tipps! Falls ihr Ideen, Links oder Kritik habt, schreibt mir einfach eine E-Mail. Meine Webseite habe ich gerade auf ein anderes System umgestellt, sodass ich sie viel leichter bearbeiten und aktualiseren kann. Deshalb hat sich auch die URL geändert, die alte (www.gomasch.de/artikel/ungarisch.html) wird aber hierher umgeleitet. Den Text hier möchte ich auch bald einer Revision unterziehen und folgende Dinge einarbeiten:

  • MTA SZTAKI  ist als Online-Wörterbuch inzwischen das beste.
  • Folgende Bücher habe ich inzwischen und sie sind alle gut bis super:
    • PONS Grammatik Ungarisch - echt super und preiswert, Pflichtkauf!
    • PONS Verbtabellen Ungarisch - habe ich noch nicht viel benutzt, aber ist preiswert und vielleicht einfacher zum Nachschlagen
    • Hueber: Einstieg Ungarisch, Buch + 2 Audio-CDs - sehr gut für den Einstieg UND preiswert, gefällt mir inzwischen sogar fast besser als das Assimil. Viele Hintergrundinformationen, didaktisch und layout-technisch angenehm und modern. TOP!
    • Das "grüne" Buch ("Lehrbuch der Ungarischen Sprache") habe ich inzwischen gekauft. Gefällt mir auch gut, ist sehr ausführlich und hat die meisten Übungen von allen Bücher-Kursen die ich bisher habe. Fürs alleine arbeiten ist es etwas trocken, weil Humor und Hintergrundinformationen über Land und Leute eher sparsam sind. Ein sehr solides Werk allerdings!
  • Folgende Dinge sind neu, aber ich habe sie noch nicht und kenne auch keine Meinungen dazu (schreibt mir bitte wenn ihr eine Meinung dazu habt!):
    • Der Strokes-CD-Rom-Kurs wurde vollkommen überarbeitet und ist in einer neuen Version verfügbar - und immer noch sehr teuer. Die Werbung auf deren Webseite sieht aber vielversprechend aus.
    • PONS bringt einen eigenen Sprachkurs heraus September 2006.
  • CDs, DVDs und Bücher kann man bei http://www.hungarian-books.com/ bestellen. Ich habe einmal was bestellt und das kam prompt. Sie sitzen in Hamburg, aber einiges kommt mir etwas teuer vor.
  • Auf E-Bay kann man auch manchmal was kriegen an ungarischen Büchern und Zeitungen, das ist ein echter Tip!
  • Die EU hat Geld für ein kostenloses Online-Lern-System namens STELLA ausgegeben. Etwas hässlich, aber sehr inhaltlich interessant. Konzipiert, dass man irgendeine EU-Basis-Sprachprüfung schaffen kann, wenn man es von vorn bis hinten durcharbeitet: 
    http://www.sprachennetz.eu/

  • In Österreich wird Ungarisch wieder an einigen Schulen unterrichtet und von der EU gefördert wurden dazu eigene Lernmaterialien entwickelt. Deren Online-Übungen dazu kann hier machen: http://www.usis.at/sprachkurs.html
  • Die Uni Pécs baut an neuen Ungarisch-Kursen und Materialien und nagt an der Vorherschaft der Debreceni Nyari Egyetem.
  • In Österreich gibt es einen kleinen Ungarisch-Sommer-Kurs: http://home.tele2.at/sommerschule/
  • Micimackó ist super. Das ist der Winnie the Pooh auf Ungarisch und ich habe ein Kinderlied-Mp3 und 3 DVDs mit ihm - echt süß! Ich kannte Pooh/Micimackó bisher gar nicht wirklich, eine echte Bildungslücke.
  • Allgemeine Einschätzung: In den letzten 3 Jahren hat sich für Ungarisch-Lernende enorm verbessert und das Angebot an guten Lehrmaterialien hat sich wirklich vervielfacht. Beweise? Magyarora.com ist neu. Magyarul Tanulok (die Zeitung) ist neu. Der Hueber-Verlag hat einen neuen Kurs 2006 herausgebracht, der sehr gut ist. PONS hat 2005/2006 eine echte Ungarisch-initiative gestartet und viele gute Materialen herausgebracht, insbesondere die erste verständliche und kurze ungarische Grammatik auf deutsch. Die Welt verändert sich, wirklich!

Update 03. Juni 2009:

Vor anderthalb Jahren oder so habe ich das Ungarisch-Lernen schweren Herzens eingefroren. Ich war an einem Punkt, wo ich definitiv viel real hätte sprechen und die Sprache anwenden müssen, um die Kurve vom trocken Lernenden zum Anwender zu kriegen. Hin zum Arbeiten etc. wollte ich nicht, nur immer dort Urlaub machen, dazu ist der Rest der Welt zu interessant, meine ungarischen Bekannten waren inzwischen auch alle weg (die sprachen dazu auch alle sehr gut Deutsch und zwischen uns spielte Ungarisch eh kaum ein praktische Rolle), mit einer Ungarin verheiratet oder so bin ich auch nicht... Fakt ist, die Sprache fand einfach nicht genug statt in meinem Leben und ich habe es nicht geschafft, das zu ändern bzw. der Preis war mir zu hoch.
Eine Sprache ist letztendlich zum Kommunizieren mit Menschen da, die einem wichtig sind. Immerhin ist es soweit gekommen, dass ich bei einer befreundeten Familie bei meinem zweiten Budapest-Urlaub zu sagen wir 90% Ungarisch geradebrecht habe und wir echte kleine Informationen ausgetauscht haben. Das war eine schöne Sache.
Auch wenn sie jetzt erstmal zu Ende ist, es war eine lohnende Reise und ich habe viel Spaß gehabt und viel gelernt, auch Abschied zu nehmen von leicht romantisierten Vorstellungen. So geht halt jeder seinen Weg. Ob die Richtung stimmt, weiß man oft erst, wenn man den Weg ein Stück gegangen ist. Ja, es geht, das ist die gute Nachricht.
Ich habe überraschend viel und sehr positives Feedback bekommen durch diese Seite hier, bestimmt 50-80 persönliche E-Mails im Laufe der Jahre, und lasse diese Seite daher so bestehen. Schön wäre natürlich ein inhaltiche Überarbeitung, aber dazu wird es wohl nie kommen.
Viel Spaß nun auf deinem Weg!